Emla-Pflaster

Heute mal wieder was unter der Rubrik "gut zu wissen":

Ich weiss jetzt nicht, ob das überall gängig ist, aber in meinem Krankenhaus bekommt man für das Anpicksen des Chemoports ein sogenanntes Emla-Pflaster. Man klebt es ca 1 Stunde vorher über den Port und hat somit keine Schmerzen beim Port-Anstechen, was ich sehr angenehm finde!

(“Emla Pflaster enthält zwei Wirkstoffe, die Lidocain und Prilocain heißen. Diese gehören zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die Lokalanästhetika genannt werden.

Emla Pflaster wirkt, indem es die Hautoberfläche kurzzeitig betäubt. Es wird vor bestimmten medizinischen Eingriffen auf die Haut aufgetragen. Dies hilft, den Schmerz auf der Haut auszuschalten.

Es kann zur Betäubung der Haut angewendet werden vor:

einem Nadeleinstich (z. B. wenn Sie eine Injektion bekommen oder zur Blutabnahme).

kleineren operativen Eingriffen an der Haut.” www.patienteninfo-service.de)