Chemo, oder nicht Chemo

...das ist jetzt die Frage.

Gestern nach dem Blutcheck hiess es zuerst, ja Werte sind gestiegen (das kam aber von einer Ärztin, die nichts mit Chemos zu tun hat. Auf meine Frage, ob Leukowert von 2,0 nicht doch zu niedrig sei, sagte sie, sie fragt lieber nochmal nach und meldet sich heute bei mir. Tja, und da hiess es dann, die Werte sind zu niedrig, um die Chemo zu machen…. arghhh! Ich solle morgen früh kommen, um nochmal das Blut zu checken, zudem wohl noch Kortisongabe und Besprechung mit Oberarzt, wann die Chemo dann stattfinden kann.

Insgeheim hoffe ich, dass die Werte morgen doch viel besser sind und ich die Chemo machen kann. (hab jetzt das ganze Wochenende soviel eingenommen, getrunken, etc…..die m ü s s e n jetzt einfach besser sein!)

Weiss aber gar nicht, ob das mit der Medikamentenbestellung und so überhaupt theoretisch gehen würde. Naja, werde ich morgen sehen….

Und wenn keine Chemo ist, dann habe ich MRT- und Ultraschall-Termin für die Brust.

Auch nicht gerade ein Lieblingstermin. Das tut zwar alles nicht weh, aber nervlich ist das nicht ohne. Hatte einfach schon Termine, zu denen ich voller Zuversicht hin bin und dann einfach vollkommen fertig und zusammengebrochen wieder raus kam, weil die Ergebnisse einfach nicht gut waren.

Aber auch morgen (wenn es denn so sein sollte) werde ich erstmal mit gutem Gefühl da hingehen ( auch wenn die Nerven angespannt sein werden….)