Bauchnadel die 2.

29.3.2017

Uuuh, diese Nadeln…. das war gestern nicht angenehm. Der Arzt hatte die Nadel irgendwie nicht so gut getroffen, wie letzte Woche. Letztesmal tat nur der Stich sauweh, danach hab ich nichts mehr gespürt. Gestern spürte ich die Nadel die ganze Zeit. Bei jedem Atemzug in den Bauch tat das Ding weh. Hab dann versucht, nur noch ganz flach zu atmen, das ging dann besser.

Es ging auch zum Glück schneller, da “nur” 3 Liter abgelassen wurden.

Der Bauch war wieder weicher, tat aber danach komisch weh.

Jetzt hoffe ich ehrlich gesagt, dass mein Lymphsystem mit der verbliebenen Flüssigkeit auch so klar kommt.

Ich mag kein Gepieckse mehr….

Heute 2 Therapietermine.

Einmal wieder hochdosiertes VitaminC als Infusion zur Stärkung; und dann gab mir mein Heilpraktiker ein alternatives Schmerzmittel mit, das mir wesentlich sympathischer ist, als die Chemie: Cannabidiol. Wie der Name schon verrät ist das CBD-Öl aus gelöstem, biologisch angebautem Nutzhanf und Hanfsamenöl. Es enthält weniger als 0,17% THC und ist nicht psychoaktiv.

Es steht sogar dabei, dass es beim Vermindern des Wachstums von Krebszellen, der Blutgefäßbildung an Tumoren und dem Tumorzellentod helfen kann, ohne auf gesunde Zellen zu wirken, wie auch das Entstehen von Metastasen einschränken.

Ok, ob das jetzt wirklich stimmt, kann ich nicht sagen. Aber wenn es schon mal als Schmerzmittel hilft und für guten Schlaf sorgt, dann kann es ja schon viel!

Der zweite Termin war dann zur Akupunktur, um mein System zu stärken, den Lymphfluss anzuregen etc….

An dieser Stelle möchte ich auch einmal vielen vielen Dank an meine wunderbaren Begleiter sagen:

Die Naturheilpraxis Kempf in Volksdorf und

die Praxis Karolin Lankreijer in Altona