Ölziehen

Ölziehen
Eine Möglichkeit die Heil- und Regulationskräfte unseres Körpers zu unterstützen bietet die so genannte Öltherapie, beziehungsweise das Ölziehen. Dieser unschädlichen biologischen Methode werden sowohl im vorbeugenden Sinne als auch im Hinblick auf Heilung große Erfolge nachgesagt. Das Ölziehen ist eine unkomplizierte Methode zur täglichen Entgiftung.
Besonders auf die Zahn- und Mundgesundheit wirkt sich das Ölziehen äußerst positiv aus. Traditionell gehört das Ölziehen aber auch zur ganzheitlichen Therapie vieler anderer Krankheiten.
Der Grundsatz dieses Verfahrens besteht darin, einfach Öl in der Mundhöhle zu schlürfen und zu saugen. Auf diese Weise soll es möglich sein, einen Heilungsprozess im Organismus zu unterstützen. Dadurch wird der Vernichtung der natürlichen Mikroflora entgegenwirkt.
So könnten die Abwehrkräfte bei Kopfschmerzen, Bronchitis, Zahnweh, Thrombosen, chronischen Blutkrankheiten, Arthrosen, Paralysen, Ekzemen, Magengeschwüren, Darmerkrankungen, Herz-und Nierenbeschwerden, Enzephalitis und Frauenkrankheiten unterstützt werden. Während des Saugens und Schlürfens wird der Stoffwechsel unseres Organismus angeregt. Positive Wirkungen sind zum Beispiel die Festigung lockerer Zähne, das Unterbinden von Zahnfleischbluten und sichtbares Weißwerden die Zähne.
Die Behandlung soll so lange durchgeführt werden, bis sich allgemeines Wohlbefinden einstellt. Anfängliche Verschlechterungen des Befindens seien kein Grund, die Behandlung abzubrechen, sondern eher ein mögliches Zeichen dafür, dass die Krankheit schwindet und der Organismus sich erholt.

Das Ölziehen Schritt-für-Schritt:
Am besten morgens unmittelbar nach dem Aufstehen und auf nüchternen Magen.
  1. Die Zungenreinigung. Der Zungenbelag wird mit einem Zungenschaber gründlich entfernt. Die Zunge wird dadurch sauber und die Belege von den Zungenreflexzonen werden abgelöst. Bei einer gereinigten Zunge kann das darauf folgende Ölziehen über diese Reflexzonen das gesamte Verdauungssystem sowie die übrigen genannten Organe und deren Entgiftung stimulieren.
  2. Einen Esslöffel Sonnenblumen-, Sesam- oder Kokosöl in den Mund nehmen. Jetzt das Öl für etwa 15 bis idealerweise 20 min im Mund hin und her ”spülen”.Schlürfend und saugend durch die Zähne ziehen. Zwischendurch auch immer wieder eine Pause einlegen, in der das Öl sich im Mund verteilen und einwirken kann.
  3. Gegen Ende der Anwendungen wird die Öl-Speichel-Mischung immer dünnflüssiger und färbt sich weiß. Jetzt das Öl ausspucken. (Am besten in ein Papiertaschentuch, damit das Öl samt den Toxinen und Bakterien nicht in den Wasserkreislauf gelangt). Anschließend den Mund mehrmals mit warmem Wasser ausspülen und die Flüssigkeit immer wieder ausspucken.
  4. Daraufhin gründlich die Zähne putzen.
Quelle: Biologische Krebsabwehr und www.zentrum-der-gesundheit.de